Suche
  • Tel: 0 93 42–92 08 0
Suche Menü

Knochendichtemessung DXA

Knochendichtemessung mit DXA: Für starke Knochen

Osteoporosediagnostik besteht aus vielen verschiedenen Bausteinen, u. a. Anamnese mit Risikoprofil, körperlicher Untersuchung, Röntgen- und Labordiagnostik. Essentieller Bestandteil ist die Knochendichtemessung an Wirbelsäule und Schenkelhälsen mit der DXA-Methode als einzigem leitliniengerechten Messverfahren. Wir setzen wir hierfür ein hochmodernes GE-Knochendichtemessgerät ein. Dieses arbeitet mit minimalst möglicher Strahlenbelastung und ist nicht schmerzhaft. Unsere DXA-Untersuchungen unterliegen regelmäßiger interner Qualitätskontrolle durch Dr. Karsten Braun als zertifiziertem Osteologen des Dachverbandes Osteologischer Fachgesellschaften (DVO) (Siehe http://www.dv-osteologie.org/osteologe-dvo) sowie externer Qualitätskontrolle durch die „Ärztliche Stelle nach Röntgenverordnung“, bisher ohne Beanstandungen. Jeder Messung folgt eine ausführliche Osteoporoseberatung. Knochendichtemessungen sind nur in bestimmten Ausnahmefällen Bestandteil des Leistungskatalogs gesetzlicher Krankenkassen; vor der Durchführung der Messung klären wir mit Ihnen, ob in Ihrem Fall eine Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse möglich ist oder nicht. Falls ja ist unsere Praxis für die Durchführung von Knochendichtemessungen zu Lasten aller Krankenkassen zugelassen.

Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren Hier klicken um dich auszutragen.